Equilibrium - Snüffel Lyrics




Lang ist's her vor alten Zeiten
Galt's die Laster aufzuteilen
Jedem ward ein Kraut spendiert,
Das Geist und Seele inspiriert

Trocken, dürr im Süden unten,
Andernorts in hölzern' Stumpen,
Weich und saftig hoch im Norden
Doch was ist's bei uns geworden?

Alles wurde eingesackelt,
Rasch verteilt, nicht lang gefackelt
Durch die Welt die Kunde rannte,
Jeder sich zum Kraut bekannte.

Auf dem Weg am Himmelszelt
Da fiels vom Karren in die Welt
Und direkt in des Müllers Steine
Tat das Schicksal dann das seine ...

Mag nicht snusen, mag nicht rauchen,
Mag kein faules Zeugs gebrauchen
Alles was ich will ist mein Snuff!

Magst auch du einmal probieren,
Gib acht nichts ins Gesicht zu schmieren,
Und Heulen gilt fei nicht beim Snuff!

"Geh her! Was issen des?
Jetz werd I glei bös,
Wer schmeißt da sei Graffel bei mir in die Mühl'?
Des is doch kei Korn,
Des hat wer verlor'n,
Na, jetz mahl'n ma's ma durch und dann woll'n ma ma seh'n!"

Sack um Sack ward durchgemahlen,
Dem Knecht die Arbeit aufgetan,
Der fällt ganz artig Sack und Beutel,
Freut sich auf die Schenke heute

Doch was rinnt da aus den Steinen?
Braun und duftvoll mochts ihm scheinen
Fällt sich rasch damit die Taschen,
Eilt, die Mühle zu verlassen...

Drunt im Dorfe buntes Treiben
Jeder wollt die Nase reiben
Sich mit braunem Kraut, dem feinen
Konnt der Knecht mit allen teilen

Und so ward ein Brauch geboren
Weil da ging ein Kraut verloren
Das uns freie Nasen brachte,
Zur Nation von Schnupfern machte

Mag nicht snusen, mag nicht rauchen,
Mag kein faules Zeugs gebrauchen
Alles was ich will ist mein Snuff!

Magst auch du einmal probieren,
Gib acht nichts ins Gesicht zu schmieren,
Und Heulen gilt fei nicht beim Snuff!

Mag nicht snusen, mag nicht rauchen,
Mag kein faules Zeugs gebrauchen
Alles was ich will ist mein Snuff!

Magst auch du einmal probieren,
Gib acht nichts ins Gesicht zu schmieren,
Und Heulen gilt fei nicht beim Snuff!
Beim Snuff!
Beim Snüffeln!

[English translation]

[Bavarian for "snuff-tabaco"]

Long times ago
It was up to divide vice
Everybody got his herb
Inspiring soul and mind

Dry down in the south
Elsewhere in wooden pipes
Soft and juicy up in the north
But what has it become here?

Everything was put into bags
Quickly spread without delay
Through the world the message ran
Everybody came out for the herb

On the way through the sky
It fell from the car into the world
Directly in the millstones
Destiny rolls on...

Don't want to snuse, don't want to smoke
Don't want to use shit!
All I want is snuff!

If you want to try this too
Be careful not to smear it into your face
And crying is not allowed ... on sniffing!

"Hey! What's that?
I get angry,
Who throws his stuff into my mill?
That is no grain,
Somebody lost that,
Anyway, let's grind it and we will see!"

Everything was grinded
The servant had to do the whole work
Fills every bag
Is looking forward to the pub today

But what comes out of the mill-stones?
Seems brown and tasty
He hurries to fill his pockets,
Hurries to leave the mill ...

Down in the town big turbulence
Everybody wants to put
That shit in his nose
So the servant could let everybody take part in this pleasure

And so a custom was born
'Cause a herb got lost
Which brought us free noses
And made us to a nation of sniffers

Don't want to snuse, don't want to smoke
Don't want to use shit!
All I want is snuff!





Other Lyrics by Artist

Rand Lyrics

Equilibrium Snüffel Comments